Der Weiherhof - wir über uns

Die landwirtschaftliche Tätigkeit unserer Familie reicht zurück bis in die 50er Jahre, als Großvater zunächst noch mit Pferden, später mit einem der ersten Traktoren im Dorf die familieneigenen Äcker bewirtschaftete.

Bis zum Jahr 1968 war Vater Rudolf Föhr im elterlichen Betrieb tätig, ehe er 1969 mit dem Kauf eines eigenen Traktors und dem Bau eines Glasgewächshauses den Schritt in die Selbständigkeit wagte - das Gewächshaus am Ortsrand von Weingarten (Pfalz) war die Geburtsstunde des Weiherhofs.

Weiherhof im Jahre 1956

In den Jahren 1971/1972 wurde das Gewächshaus um eine Produktionshalle erweitert, in der Gemüsesorten zunächst noch von Hand, dann aber mit Hilfe einer großen Gabel gewaschen wurden.

Bereits 1975/1976 war ein weiterer Ausbau nötig: Eine zweite Lager- und Produktionshalle wurde erbaut. Mit der Anschaffung einer Wasch- sowie einer Putz- und Poliermaschine für Gemüse wurde das Unternehmen auf den damals neuesten Stand der Technik gebracht.

Der nächste Schritt auf dem Weg zum heutigen Weiherhof, in Weingarten (Pfalz) gelegen, war der Bau eines Wohnhauses auf dem Betriebsgelände. Insgesamt dauerte dieser knapp 3 Jahre. Somit bezog die inzwischen fünfköpfige Familie 1982 das Haus.

In der Zeit von 1984 bis in die 1990-er Jahre hat der Betrieb außer seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit, nahegelegene Gastronomiebetriebe mit regionalen und landwirtschaftlichen Erzeugnissen beliefert.

Der Weiherhof in den späten 1970er Jahren

Alle drei Söhne unterstützten den elterlichen Betrieb - jeder nach seinen beruflichen Qualifikationen. So hat der älteste sich dem beträchtlich angewachsenen Fuhrpark angenommen. Der mittlere war für die Landwirtschaft zuständig. Klaus Föhr, jüngster Spross in der Familie, hat sich den Belangen im kaufmännischen Bereich angenommen.

Den Weiherhof hatte man leider im Jahre 1999 schließen müssen. Die Söhne orientierten sich beruflich anderweitig, und es war nicht mehr möglich, den Betrieb am Laufen zu halten. Landwirtschaftliche Flächen hat man ortsansässigen Landwirten verpachtet, deren Verträge bis heute noch Gültigkeit haben.

Klaus Föhr hat in den Jahren 2010 bis 2011 seine fachliche Qualifikation in einem Fachbetrieb für Garten- und Landschaftsbau weiter ausgebaut und entschloss sich, einen eigenen Betrieb für diesen Bereich zu eröffnen.

Es erwies sich als Vorteilhaft, das anfangs der 1970-er Jahre erbaute Gewächshaus mit seinen angrenzenden Flächen, um eine Ausstellungshalle und Verkaufsflächen im Jahr 2013 zu erweitern. Die Pläne hierzu sind mittlerweile eingereicht, und der Wiedergeburt vom Weiherhof sollte demnach nichts mehr im Wege stehen.